1986 – Bleib Cool Mama (Dreiakter) / Creszenz, das Zuckerstück (Einakter)

Charlie ist nicht das, was sich die Bröselmeiers unter einem Wohlerzogenen Sohn vorstellen. Er ist langhaarig und gibt sich lässig Vergammelt in ewig schmutzigen Jeans. Seine typische Ausdrucksweise Er heutigen Jugend ist für die Eltern fast unverständlich. Nur bei seinem Freund Bimbo, der Charlie in nichts nachsteht, findet er das nötige Verständnis. Es bleibt nicht aus, dass es zu dem von Mama schon Befürchteten Rausschmiss kommt. Charlie zieht natürlich zu Bimbo, das ist natürlich „logo“. Da erscheint plötzlich ein herzerfrischendes junges Mädel zu Besuch. Charlie gibt immer mehr das Recht „Anderssein“ auf, denn er merkt, dass er „Bienchen“ nicht ganz gleichgültig ist. Sie bringt zuwege, was Mama, die immer sehr verständig ist, nicht geschafft hat, denn auch sie gehört in Charlies Augen zum Establishment. Ihm selbst kaum bewusst findet Charlie wieder zurück in das von ihm so verachtete, bürgerliche Leben. Bimbo aber findet eine Freundin, die sich ganz seinem Stil Anpasst und auf Ihre Weise ihn glücklich macht. Ein Spiel, in dessen humorvollem Handlungsablauf sich mancher Zuschauer schmunzelnd selbst erkennen wird, das auf liebenswürdige Weise Verständnis zwischen Alt und Jung sucht und findet.

Schauspieler (Dreiakter)
Max BröslmeierHeinrich Wiesner
Berta, seine FrauRoswitha Keck
Charlie, beider SohnChristian Thummet
Vater SemmlerManfred Lösel
Mutter SemmlerMonika Haug
Sabine, beider TochterDagmar Pieger
Mathilde, DorftratschenGerda Thummet
Tildchen, deren TochterCaroline Mösel
Bimbo, Chralies FreundRoland Ederer
Schauspieler (Einakter)
Hans Siebengescheit, moderner BauerBernhard Kraus
Berta, seine ältere Schwester"Susi" Bodenhausen
Lena Schnippisch, ein DorfmädlErika Thummet
Alois, ein HeiratsvermittlerWilfried Kern
Organisation
SpielleitungReinhard Thummet
SouffleurHans Potzner
OrganisationReinhard Thummet