Chronik

Wie alles begann

Die Theateraktivitäten in Ermreuth gehen bis ins Jahr 1971 zurück, was ein Auszug aus der Chronik des MGV „Sängerbund“ Ermreuth in der Festschrift anlässlich des 75-jährigen Bestehens im Jahre 1983 belegt. Dort steht zu lesen:

…… 1971 führte erstmals die Theatergruppe des Vereins unter Leitung von Manfred Thummet mit großem Erfolg ein Theaterstück auf, nachdem in den Jahren vorher schon bei Kameradschaftsabenden und Feiern Einakter und kleinere Theaterstücke von Mitgliedern des Vereins unter Leitung von Fritz Müller aufgeführt worden waren. In den folgenden Jahren fanden in unregelmäßigen Abständen weitere erfolgreiche Aufführungen der Theatergruppe unter Leitung von Manfred Thummet statt.
In den Folgejahren wurden unter der Organisation des Gesangvereins „Sängerbund“ Ermreuth in unregelmäßigen Zeitabständen bis 1980 weitere Theaterstücke einstudiert und aufgeführt.

Aus dem Kreis der aktiven Theaterspieler kamen Überlegungen auf, ob es nicht möglich wäre die Theateraufführungen zu intensivieren. In diese Überlegungen wurden Argumente wie kurze Aufführungszeiträume ( möglichst jährlich ) und kurze intensive Probe- und Planungszeiträume ( nicht über mehrere Monate hinweg ) mit aufgenommen. Weiter wurde überlegt, wie man ein größeres Publikum ansprechen könnte, da die Anzahl der Aufführungen bis zu dieser Zeit mit zwei Abend- und einer Nachmittagsvorstellung für Kinder sehr gering waren. Und nicht zu letzt erhoffte man eine bessere Stück- und Spielqualität für das Publikum, wenn häufiger Stücke einstudiert werden und wenn man dazu eine breitere und aktive Theaterspielerdecke erreichen könnte.
Aus all diesen aufgeführten Überlegungen heraus, die sich allerdings an der einen oder anderen Stelle konträr auswirken konnten, hat sich die Theatergruppe Ermreuth erstmals mit der Aufführung 1984 die verselbständigt, wobei sie schon noch unter dem Vereinsdach der Gesangvereins „Sängerbund“ verblieben ist.

Das angestrebte Ziel jährlich eine Aufführung durchzuführen konnte mit wenigen Ausnahmen erreicht werden. Ein größeres Publikum konnte durch Auftritte in Thuisbrunn, Igensdorf und Großenbuch erreicht werden. Die Spielerdecke konnte ebenfalls verstärkt werden, zum Teil konnten neben dem Hauptstück-Dreiakter sogar noch ein weiterer Einakter mit aufgeführt werden.
Im Frühjahr 1986 konnte die Theatergruppe Ermreuth erstmals mit eigener, selbstgebauter Bühne auftreten, nachdem man bis dahin mit der gesangvereineigenen Bühne auskommen musste. Die Flexibilität der Bühnengestaltung und der Zeitaufwand für auf- und Abbau hat sich dadurch verbessert, da diesbezüglich bei Planung der neuen Bühne großer Wert gelegt wurde.

Durch die entsprechend gestiegenen Aktivitäten und die erreichte Mitgliederanzahl wurde im Februar 1990 ein eigenständiger Verein gegründet, der Namen „Theatergruppe Ermreuth“ trägt und der seinen Sitz in Ermreuth hat. Der Verein hat sich eine eigene Satzung gegeben, die im November von der Mitliederversammlung des Vereins beschlossen und in Kraft gesetzt wurde.
Aus bühnentechnischen Gründen konnten 1990 auswärts keine Aufführungen durchgeführt werden. Deshalb hat man in diesem Jahr die Anzahl der Aufführungen erhöht. Nicht zu letzt für die langjährigen, treuen auswärtigen „Fans“ der Theatergruppe Ermreuth, sowie um die erwarteten Zuschauer auf die einzelnen Aufführungstage verteilen zu können, wurde der Service des Kartenvorverkauf mit Platzkarten eingeführt. Dies hat sich so bewährt, dass dies beibehalten wurde. Nachdem in den ersten Jahren die Karten bei den örtlichen Filialen der Raiffeisenbank und der Sparkasse erhältlich waren, sind die Vorverkaufkarten seit 2003 im Vereinslokal Werner Ederer erhältlich.